Drucken

Frühling mit Freund

Autor
Herzog, Annette

Frühling mit Freund

Untertitel
Vorlesegeschichten. Illustrationen: Ingrid und Dieter Schubert. Ab 5 Jahre
Beschreibung

Wie wunderschön ist das, wenn einem die Sonne so sehr die Nase kitzelt, dass man davon aufwacht! Und wenn dann auch noch gleich ein Freund da ist, der sich genauso über den Frühling freut wie man selbst. Das passiert dem Mumpf alles an einem einzigen Tag – und es ist erst der Anfang! Ein fröhliches Buch über zwei Freunde, die mit witzigen, verrückten, manchmal auch ein bisschen gewagten Spielen ausgelassen den Frühling feiern: erfrischend und herzerwärmend!
(ausführliche Besprechung unten)

Verlag
Moritz Verlag, 2017
Seiten
80
Format
Gebunden
ISBN/EAN
978-3-89565-341-4
Preis
14,95 EUR
Status
lieferbar

Zur Autorin / Zum Autor:

Annette Herfzolg, geb. 1960 in Ludwigsfelde bei Potsdam. Studium des Dänischen und Englischen in Greifswald, tätig als Übersetzerin in Berlin. Veröffentlichungen von Kinderbüchern in dänischer und deutscher Sprache, Radiogeschichten und Drehbücher. Sie lebt mit ihrer Familie in Kopenhagen.

Zum Buch:

Wie wunderschön ist das, wenn einem die Sonne so sehr die Nase kitzelt, dass man davon aufwacht! Und wenn dann auch noch gleich ein Freund da ist, der sich genauso über den Frühling freut wie man selbst. Das passiert dem Mumpf alles an einem einzigen Tag – und es ist erst der Anfang! Ein fröhliches Buch über zwei Freunde, die mit witzigen, verrückten, manchmal auch ein bisschen gewagten Spielen ausgelassen den Frühling feiern: erfrischend und herzerwärmend!

Duschen unter tropfenden Eiszapfen? Das ist ja mal wieder eine verrückte Idee! Davon hat die Schneeeule eine ganze Menge auf Lager: zum Beispiel den Frühling suchen, weil der Mumpf Angst hat, zu früh aufgewacht zu sein. Draußen liegt nämlich noch jede Menge Schnee. Auf dem kann man aber auch prima den Berg runter rollern und ein Lagerfeuer auf dem freigerollerten Rasenstück anzünden. Außerdem lässt sich auf dem noch zugefrorenen See doch sicher Schlittschuhlaufen. Aber gerade, als die beiden die Kufen unter die Füße schnallen wollen, knallt es so laut, dass die Schneeeule unheimlich Angst bekommt: Da schießt doch bestimmt jemand auf sie – nix wie weg hier! Dann doch lieber in Mumpfs gemütlichem Haus eine warme Tasse Tee trinken.

Als der Frühling endlich gefunden ist, als die Krokusse blühen und der Mumpf die ersten Nistkästen aufhängt, da wird die Schneeeule immer trauriger. Denn jetzt müssen sich die Freunde trennen: die Schneeeule muss gen Norden fliegen. Das macht auch den Mumpf traurig. Aber dann hat er eine Idee: Er baut einen Nistkasten für die Schneeeule und klebt ihn zu, damit niemand anders dort einzieht, bis die Schneeeule wiederkommt. Ganz schön verrückt, oder?

Susanne Rikl, München